Allgemeine Geschäftbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen
Für den Versand innerhalb Deutschlands gelten folgende Geschäftsbedingungen:

[Beginn der Widerrufsbelehrung]

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (intravet OHG, Potsdamer Str. 33a, 14558 Nuthetal Saarmund, info@intravet.de, +49 (0) 33200 50466, +49 (0)33200 50449) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular) verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Sie können das Muster-Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklärung auch auf unserer Webseite hier elektronisch ausfüllen und übermitteln.

Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z. B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren (auch bei Verwendung des DHL-Retouren-Labels). Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit Ihnen zurückzuführen ist.

[Ende der Widerrufsbelehrung]

Ausschluss des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht, soweit die Parteien nichts anderes vereinbart haben, nicht bei folgenden Verträgen:

Verträge zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind, Verträge zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde.

Finanzierte Geschäfte
---------------------
Haben Sie diesen Vertrag durch ein Darlehen finanziert und widerrufen Sie den finanzierten Vertrag, sind Sie auch an den Darlehensvertrag nicht mehr gebunden, wenn beide Verträge eine wirtschaftliche Einheit bilden. Dies ist insbesondere anzunehmen, wenn wir gleichzeitig Ihr Darlehensgeber sind oder wenn sich Ihr Darlehensgeber im Hinblick auf die Finanzierung unserer Mitwirkung bedient. Wenn uns das Darlehen bei Wirksamwerden des Widerrufs oder der Rückgabe bereits zugeflossen ist, tritt Ihr Darlehensgeber im Verhältnis zu Ihnen hinsichtlich der Rechtsfolgen des Widerrufs oder der Rückgabe in unsere Rechte und Pflichten aus dem finanzierten Vertrag ein. Letzteres gilt nicht, wenn der vorliegende Vertrag den Erwerb von Finanzinstrumenten (z. B. von Wertpapieren, Devisen oder Derivaten) zum Gegenstand hat.
Wollen Sie eine vertragliche Bindung so weitgehend wie möglich vermeiden, widerrufen Sie beide Vertragserklärungen gesondert.

Diese Widerrufsbelehrung wird Ihnen bereits bei der Erstellung des Kundenkontos per E-Mail zugesandt, also bevor es zu einem gültigen Kaufvertrag kommt. Ein Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn wir das bestellte Produkt an Sie versenden. Über Produkte aus einer Bestellung, die nicht in einer Sendung enthalten sind, kommt kein Kaufvertrag zustande.

Erfüllungsort

Für alle sich aus den Geschäften ergebenden Rechte und Pflichten gilt für beide Teile der Gerichtsstand Potsdam.

Vertrauen ist gut - Kontrolle (manchmal) besser
Wir sind Mitglied bei DAS! Alle Finanzierungen und Zahlungen wie Lastschrift u.s.w. werden geprüft.

Informationen DSGVO - Lastschriftverfahren

Wir übermitteln Ihre Daten ( Name, Adresse und ggf. Geburtsdatum ) zum Zweck der Bonitätsprüfung, dem Bezug von Informationen zur Beurteilung des Zahlungsausfallrisikos auf Basis mathematisch-statistischer Verfahren unter Verwendung von Anschriftendaten über die LEGIAL-AG, Thomas Dehler-Str. 2, 81737 München an die infoscore Consumer Data GmbH, Rheinstr. 99, 73532 Baden-Baden. Rechtsgrundlagen dieser Übermittlungen sind Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b und Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe F der DSGVO. Übermittlungen auf der Grundlage dieser Bastimmungen dürfen nur erfolgen, soweit dies zur Warnehmung berechtigter Interessen unseres Unternehmens oder Dritter erforderlich ist und nicht die Interessen der Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen. Detaillierte Infomationen zur ICD i. S.d.Art.14 Europäische Datenschutzgrundverordnung ( „EU DSGVO“ ), d.h. Informationen zumGeschäftszweck, zu Zwecken der Datenspeicherung, zu den Datenempfängern, zum Selbstauskunftsrecht, zum Anspruch auf Löschung oder Berichtigung etc. finden Sie in der Anlage.

Lieferzeiten

Wir sind zu Teillieferungen berechtigt. Nichteinhaltung der Lieferzeit gibt kein Recht auf Schadenersatz.
Die Artikel werden von uns umgehend ausgeliefert. Bei der Vielzahl der Produkte mit unterschiedlichen Farben und Größen, kann es vorkommen, dass einzelne Artikel nicht vorrätig sind. In diesem Fall setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung. Die Lieferungen mit Vorkasse, werden erst nach Zahlungseingang versendet.

Preise
Alle Preise im Internet-Shop verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mwst.
Händler können mit Angabe Ihrer Ust.Id.Nummer und des Gewerbenachweises einen Händlerzugang beantragen oder  direkt und per Fax bestellen!

Hinweise

Bitte achten Sie darauf, dass Etiketten und Auszeichnungsschilder bei Rücksendungen nicht von den Waren getrennt werden.

Mängel
Voraussetzung für die Behandlung von Mängelansprüchen ist, dass sich die beanstandeten Waren noch am Bestimmungsort befinden und Beanstandungen wegen unvollständiger oder unrichtiger Lieferung sowie wegen erkennbarer Mängel innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt schriftlich geltend gemacht werden. Der Käufer ist nicht berechtigt, wegen erhobener Mängelrüge den Kaufpreis zurückzuhalten.

Lieferschäden
Etwaige Beanstandungen durch Lieferschäden sind uns spätestens innerhalb zwei Tage nach Erhalt der Ware schriftlich einzureichen.
Bei äußerlich sichtbarer Beschädigung ist diese vom Frachtführer zu bescheinigen. Etwaige Ansprüche sind an das jeweilige Frachtunternehmen zu richten.


Unsere Kontodaten für die Überweisung zur Vorkasse
Name der Bank: Deutsche Bank
Kontonummer: 323391300
Bankleitzahl: 12070024
Kontoinhaber: Bodo Klinowski
SWIFT-Code/BIC: DEUTDEBB160 / DEUTDEDB160
IBAN Nummer: DE 60 1207 0024 0323 3913 00

Eigentumsvorbehalt
Alle Artikel bleiben bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum

Frachtversicherung
Alle Frachtsendungen sind in voller Höhe versichert!
Dennoch gilt: Der Versand geschieht ausnahmslos auf Kosten und Gefahr des Käufers. Er erfolgt nach unserem Ermessen. Versandvorschriften des Käufers sind für uns nicht bindend. Die Gefahr geht auf den Käufer über, sobald die Sendung an die den Transport ausführende Person übergeben worden ist oder zwecks Versendung unser Lager verlassen hat.

Shopbilder
Die im Shop verwendetet Bilder, entsprechen in der Regel der Produktbeschreibung.
Dennoch kann es vorkommen, dass die Produktbilder vom Produkt abweichen. Rechte bleiben bei dem Eigentümer!

 

Geltungsbereich

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen, sämtliche Verträge, Willenserklärungen, Lieferungen und Leistungen zwischen der Firma intravet OHG und deren Vertragspartnern (Kunden). Der Kunde erkennt diese AGB durch Auftragserteilung sowie durch Entgegennahme der Leistung oder Lieferung als bindend an.

Angebot, Vertragsschluss

Die Angebote der intravet OHG sind frei bleibend.

Erfolgt die Beauftragung der intravet OHG zu einem Besuch beim Kunden vor Ort mit der Absicht eines Sattelkaufs oder der Beratung, entstehen für Anfahrt und Beratungszeit gesonderte Kosten, die individuell nach Aufwand zu vereinbaren sind.

Diese Leistungen sind mit Erbringung vor Ort fällig und in bar zu bezahlen.

Zahlungen auf Rechnung sind innerhalb des vereinbarten Zahlungszieles fällig.

Sattelkauf

Beim Kauf eines neuen oder gebrauchten Sattels ist zu beachten, daß die Anpassung nur im Kontext der zu diesem Zeitpunkt bestehenden gesundheitlichem Situation, des Trainingszustandes und des Futtezustandes erfolgen kann.

Feststellungen und Befunde im Bereich des Rückens und der Gurtenlage werden im Protokoll vermerkt. Ernsthafte Störungen der Sattelprobe, starkes Abwehrverhalten, Schmerzreaktionen des Pferdes oder klinische Befunde können zum Abbruch der Anpassung oder Beratung führen. Der Verkauf eines Sattels erfolgt zunächst im Stand, sowie anschließend in der Bewegung unter dem Reiter.

Die Passgenauigkeit des Sattels ist ständig zu prüfen und je nach Veränderung des Futter,-Trainings,-oder Gesundheitszustandes ggf. nachzubessern

Sattelunterlagen sind auf Ihre Eignung zu prüfen. Die geplante Verwendung von Sattelunterlagen ist anzugeben und in den Vorgang der Anpassung einzubeziehen.

Gefahrübergang

Die Gefahr des zufälligen Untergangs oder Verschlechterung der Kaufsache geht mit der Übergabe an den Käufer oder den Transporteur bzw. das Versandunternehmen an den Käufer über.

Eigentumsvorbehalt, Zurückbehaltungsrecht, Aufrechnung

Die Kaufsache bleibt bis zum vollständigen Ausgleich des geschuldeten Kaufpreises Eigentum der intravet OHG. Der Kunde ist verpflichtet, solange das Eigentum noch nicht auf ihn übergegangen ist, die Kaufsache pfleglich zu behandeln. Ein Zurückbehaltungsrecht kann der Kunde nur ausüben, soweit es sich um Forderungen aus demselben Auftragsverhältnis handelt. Eine Aufrechnung des Kunden ist nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenforderungen zulässig.

Sachmängelhaftung,

Für die Sachmängelhaftung gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

Datenschutz

Der Kunde erkennt an, dass es notwendig ist, personenbezogene Daten für die Vertragsabwicklung zu speichern. Für die Verarbeitung der Daten gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

Anwendbares Recht, Gerichtsstand

Die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen der intravet OHG und dem Kunden unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG). Ist der Kunde ein Unternehmer, Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögens, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus oder in Verbindung mit dem Vertragsverhältnis ergebenen Ansprüche, sofern nicht gesetzlich zwingend ein davon abweichender Gerichtsstand vorgeschrieben ist, Potsdam.

Sonstiges und Schlussbestimmungen

Nebenabreden und sonstige Vereinbarungen der Vertragsparteien bedürfen der Textform, ebenso die Aufhebung dieses Formerfordernisses. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages oder der AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen in ihrer Gültigkeit hiervon unberührt. Die Vertragsparteien sind verpflichtet, die unwirksame Regelung durch eine Bestimmung zu ersetzen, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen am nächsten kommt. (Stand 01.09.2015)